Dummy-Kurs für Anfänger

Dummy-Kurs für Anfänger

Dummy Training (Dummy = Attrappe)

Der ursprüngliche Zweck des Apportierens war, dass der Hund das geschossene Wild zum Jäger brachte. Wichtig dabei ist, dem Beutetrieb des Hundes nicht freien Lauf zu lassen, sondern in gezielte Bahnen zu lenken.

Nicht nur der Retriever, sondern auch Hunde vieler anderer Rassen apportieren gerne. Darum nutzen zunehmend mehr Hundehalter das Dummy-Training als sinnvolle Beschäftigung für ihren Vierbeiner. Beim Apportieren hat der Hund die Möglichkeit, seine ursprünglichen Anlagen auszuleben. Weil für das Dummy-Training wenig Ausrüstung benötigt wird, kann jeder das Training fast überall einfach durchführen.

Aufbau des Trainings

– Erklärung wichtiger Begriffe
– Einsatz der Körpersprache
– Motivation des Hundes
– Richtige Belohnung
– Einführung spezieller Signale – auch Pfeif-Signale

Das Dummy-Training dient zur körperlichen und kognitive (geistigen) Auslastung des Hundes.
Die kognitive Auslastung besteht darin, daß das Gehirn des Hundes beansprucht wird.
Mit dem Dummy kann man seine täglichen Spaziergänge interessanter und spannender gestalten. Die Dummy-Arbeit fördert gleichzeitig die Beziehung zwischen Mensch und Hund, denn … es wird gemeinsam „gejagt“.

Normalerweise für alle Hunderassen. (In Zweifelsfällen bitte nachfragen).
Euer Hund sollte die Grundkommandos „Sitz“ und „Platz“ gut beherrschen. Ebenso sollte er „warten“ können und bestenfalls ohne Leine „bei Fuß“ gehen. Ebenso sollte der Abruf relativ gut funktionieren. Optimal wäre hier ein Rückruf mit der Hundepfeife.
Falls Ihr zu Hause schon bemerkt habt, dass Euer Hund gerne Dinge ins Maul nimmt, dann ist auch dies eine gute, aber nicht zwingende Voraussetzung.

Gewiss gibt es auch Hunde, die am Dummy-Training keinen Gefallen finden – das sollte man dann als Hundehalter auch akzeptieren und den Hund mit anderen Spielen beschäftigen.

Bei der Einteilung der Hunderassen in Gruppen und Sektionen (Fédération Cynologique Internationale) gibt es unter anderem die Gruppe 8: “Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde”. Sie wurden speziell gezüchtet, um bei der Jagd erlegtes Wild (besonders Wasservögel) zu suchen und ihrem Hundeführer zurückzubringen. Dies macht man sich beim Dummy-Training zunutze.
Aber auch Hütehunde lieben das Apportier-Spiel.

3-4 Stunden

In der näheren Umgebung von Hützel oder Meinholz.

6 Wochen

Wie geht es nach dem 6-wöchigen Kurs weiter, wenn Ihr und Euer Hund Spaß daran bekommen habt?

Ihr könnt entweder eine 10er- Karte erwerben (Gültigkeit 4 Monate).
Oder eine Jahreskarte erwerben.

Jahreskarte gilt für 11 Monate (ohne Dezember)

Die nächsten Termine finden im Frühjahr 2023 statt.

4 Personen mit je einem Hund

6-wöchiger Anfängerkurs:  120,00 €

Wer danach weiter machen möchte:

10er- Karte 150,00 €

Jahreskarte für 11 Monate (ohne Dezember)
280,00 €. Training 2x im Monat

Daniela, Heidi

Allgemeine Hinweise

Mitzubringen sind: Halsband, Leine, Geschirr, Schleppleine (gerne 10 Meter), Futterdummy, Leckerlies.

Was wir von Euch erwarten.

Pünktlichkeit, Motivation, gute Laune und Wetterfestigkeit.